Angebot

ANGEBOTE 2021

Begegnungsräume und Krisenbewältigung in einer besonderen Zeit

Mutige Präsenz

„Souverän zu leben, verletzlich, authentisch, empfindsam, unabhängig und frei – als Liebe zu leben, das ist eigentlich unser natürliches Geburtsrecht, selbstverständlich & selbstständig in der Verantwortung füreinander, ohne all die Muster und Konditionierungen, die uns glauben lassen, wir sind weniger als das.“

Corona und frühes Trauma

Eine therapeutische Krisenintervention für diese besondere Zeit

___________________________________________________________________________

 

Ich freue mich Einzelsitzungen und Seminare speziell in dieser aktuellen Zeit anbieten zu können, auch weil die Coivd-19 Pandemie ein kollektives, gesellschaftliches Trauma darstellt, welches kindliche Entwicklungstraumata und Frühtraumatisierungen aufbricht und die von mir entwickelte Traumatherapie gezielt der Krisenintervention dient und somit die aktuelle Situation unterstützt und entlastet.

Covid-19 stellt auch eine psychologische Krise dar, da sie das Trauma der Vergangenheit reaktiviert. Speziell Verletzungen unserer Kindheit und der frühesten nonverbalen Erfahrung von Trennung und der damit verbundenen existenziellen Not und Machtlosigkeit werden durch Corona und die damit verbundenen Massnahmen wach. Alleine sind diese Empfindungszustände schwer von den gegenwärtigen Erfahrungen rund um Covid-19 zu unterscheiden und damit zu entkoppeln.

Kurse, Retreats und Ausbildung bieten „emotionale Erste Hilfe“ für akut reaktiviertes, frühkindliches Bindungstrauma und Kontaktverletzungen, die so früh in uns angelegt wurden, dass wir keine Sprache und Erinnerung dafür haben.

Durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen werden diese frühen Verletzungen und die Urwunde im Menschen oft unbemerkt ausgelöst.

Einzel-Sitzungen

  • 1:1 Begegnungen sind eine Möglichkeit in einer Atmosphäre einfühlsamer Achtsamkeit und Sicherheit wirksam und nachhaltig das Herz und den Kern Ihrer Anliegen zu berühren und Raum für tiefe Transformationsprozesse, Heilung und Integration zu finden.

    Ich halte einen liebevollen, Agenda-freien Raum, in dem selbst die intensivsten Gefühle und Gedanken begrü.t werden können, und unsere ursprüngliche Ganzheit erinnert werden kann.

    Die Sitzungen dauern 1,5 Stunden und sind eine Einladung in die Intimität zu kommen, mit dem, was wahrhaftig, wirklich und wesentlich ist.

    Selbstzahler: 90 min 150.- €
    Private Versicherung: 90 min 180.- €
    Paarsitzung: 120 min 360.- € (180.- € pro Person)

  • Verschiedene Themen, Ebenen und Tiefen, in die wir miteinander gehen können:

    Leben in Verbindung: Basis für Heilung & Stressregulierung

    Im Moment kann ich keine neuen Klienten für Einzeltermine mehr aufnehmen.

    Bitte informieren Sie sich über meine Retreats und therapeutischen Intensiv-Seminare.

Therapeutische Krisenintervention Corona und frühes Trauma

Reise in die eigene Schwangerschaft & Geburt

Besonders der pränatale Erfahrungsraum unserer Entwicklung kann durch das vorsprachliche und unbewusste Erfahrungsfeld in uns allen Dynamiken in Gang setzen, aus denen schnell das Gefühl von existenzieller Bedrohung, Verletzung, Zurückweisung bzw. nicht gesehen, nicht gehört zu werden entstehen können. Dynamiken, die uns sprachlos zurück lassen.

Neben der Regulierung dieser höchst empfindsamen Psychodynamik, erlaubt die Arbeit mit dem pränatalen Raum, so wie ich sie in den letzten 28 Jahren entwickelt habe, eine Begegnung mit unserer„ wahren Natur“ am Ursprung unserer Existenz. Ein tieferes Selbstverständnis unserer Matrix, die das unsichtbare Drehbuch unseres Lebens und aller Beziehungen ist, kann sich uns heilsam offenbaren.

Die „Reisen“ sind ein 2-tägiges „Intensiv“. Über das Feld-Bewusstsein der Gruppe arbeiten wir behutsam mit den ersten Informationen unserer Erfahrung aus Zeugung, Einnistung, früher Herz-Hirnentwicklung und dem ersten autonomen Herzschlag. Die Reisen beinhalten den frühen Prägungsraum unserer gesamten vorgeburtlichen und vorsprachlichen Erfahrungen von der Zeugung über die Geburt- unser Neugeborenen-Selbst bis zum 2. bis 3. Lebensjahr.

Die frühe zelluläre und kollektive Programmierung im Mutterleib wirkt bis heute wie ein Hologramm, welches unsere gesamte Entwicklung und die Wahrnehmung vom der Welt und uns Selbst unmittelbar im „Jetzt“ bestimmt und formt.

Vorgeburtliche Traumata sind im Kern eines jeden Entwicklungs- und Schocktraumas verborgen. In aktuellen Krisensituationen brechen diese leicht auf und können unerkannt so zu einer lebenslangen Wiederholung leidvoller Situationen und schmerzhaften Lebensgefühlen von verzweifelter Einsamkeit, ambivalenten Kontaktsehnsüchten und Ängsten führen.

Der Schmerz vom Ungeborenen und Neugeborenen im Erwachsenen braucht Mitgefühl und liebevolle Orientierung.

In einer kleinen Gruppe von max. 4 Reisenden und 2- 4 Teilnehmer/innen (ohne eigene Reise) erkunden wir unsere MATRIX, die wir alleine weder erinnern noch reflektieren oder regulieren können. Wir können vielleicht zum ersten Mal ein Gefühl bekommen uns zu Verkörpern und voll und ganz zu inkarnieren.

Leitung: Nicole Eger

Ausgleich: 600.- € für eine eigene Reise

200.- € als Teilnehmer/in ohne eigene Reise

Jede/r Reisende/r erhält eine persönliche Sitzung und erlebt die Sitzungen der anderen mit. Das Miterleben ermöglicht ebenso tiefe, erklärende und verändernde Erfahrungen. Das gilt auch für die Teilnehmer/innen ohne eigene Reise, welche komplett in dem Prozess der Reisenden integriert sind und für sich selbst wesentliche Erfahrungen machen können.

Termine:

16.-17. Januar 2021
6.-7. Februar 2021
10.-11. April 2021*
8.-9. Mai 2021 *

*diese Termine werden als Ersatztermin für eventuelle, Corona bedingt, ausgefallene Reisen vorläufig frei gehalten *

7.-8. August 2021
16.-17. Oktober 2021
20.-21. November 2021

Stille-Retreat Zyklus 2021

Kollektive Heilung
Bewusstseinsschulung & Zugehörigkeit im heilen „Wir- Raum

  • In diesem Retreat Zyklus ziehen wir uns gemeinsam ins Chiemgau und in die Stille zurück. Wir nützen kollektive Präsenz und Kohärenz als wirksame Heilungsressource in Zeiten von kollektivem Trauma.

    Die Gruppen-Präsenz-Prozesse in den Meetings, die 3x täglich stattfinden, sind unglaublich kraftvoll und eine lebensbejahende Ressource, in der jeder seine heilsame Präsenz für sich selbst und für andere zur Verfügung stellt.

    Indem wir Zeuge sind bei dem Prozess eines Anderen, nehmen wir gleichzeitig darin teil und lernen über unser Nervensystem unmittelbar durch die Feldintegration. Wenn ich meine innere Welt öffne und Du Deine innere Welt öffnest, kreieren wir eine gemeinsame Welt, in der ich offen bin, Dich zu empfangen und gleichzeitig offen bin dabei empfangen zu werden.

    Gemeinsam erschaffen wir pure Intimität in der Begegnung, in der ein „höheres WIR“ entsteht, welches die größtmögliche Einzigartigkeit jedes Einzelnen reflektiert und erlaubt.

    So entstehen heilsame, heilige Momente des Zuhause-Seins in der kostbaren Verbundenheit unseres Menschseins.

    Über das Retreat

    • Meditation
      Wir beginnen den Tag mit einer geführten Meditation und energetischen Ausrichtung über den Körper.
    • Meetings im Feld der Gruppe
      Pro Tag wird es 3 Meetings im Präsenzfeld der Gruppe geben, die dabei helfen den nonverbalen Aspekt der Psyche und des Seins zu entdecken und zu beantworten, der gerade in Dir angesprochen ist. Die Begegnung in den Meetings findet in Präsenz statt. Gemeinsam lauschen wir in die Kerntiefe der Empfindung Deiner Erfahrung von Moment zu Moment.
      Die Meetings können für die Regulation der Einzelprozesse genützt werden, Du kannst aber auch einfach im Bewusstseinsfeld der Gruppe ruhen und sein.
    • Was passiert in den Meetings in der Begegnung?
      Um wirklich mit einer anderen Person oder Gruppe präsent zu sein, brauchen wir einen inneren Zustand, der sich von unserem gewöhnlichen Bewusstseinszustand unterscheidet. Gemeinsam fördern wir den Zustand von Präsenz indem wir uns präzise aufeinander Einstimmen, Verlangsamen und im Nicht-Wissen ruhen. Dadurch haben wir Zugriff auf ein größeres Informationsfeld, was zeigt wo Energien frei werden wollen. Bisher Unberührtes und Unerlöstes findet einen sicheren Raum der Begegnung und der Lösung.
    Der Fokus dabei ist die Einstimmung auf das Körpergedächtnis, die Selbstregulation des autonomen Nervensystems und die Fusion von: Bewusstsein – Herz – Nervensystem   =    Ausdehnung – Liebe – Körperflow
  • Gemeinsam erkunden wir die Schnittstelle unserer wahren Natur und unserer größten Verletzlichkeit – ein wundervoller Entwicklungsraum – ein Tor in die Erfahrung des „Ganz-sein“ – des wahrhaftig „Mensch-sein“.
    • Stille – die öffnende Kraft
      Das Retreat schenkt Dir etwas, was in der heutigen Zeit sehr selten und kostbar geworden ist: eine intensive Zeit mit Dir selbst im „ Nicht-Sprechen“ und in der Innenschau.
      Hier geschehen Verlangsamung und sich selbst fühlen ganz natürlich.
      Allein und doch verbunden verbringst Du mit den anderen Teilnehmern stille Stunden beim gemeinsamen Essen oder bei Spaziergängen in der Natur.
      Die Stille ermöglicht eine größere Intimität mit uns selbst und anderen, weil sie es uns erlaubt, uns selbst und den Anderen wesentlich unmittelbarer wahrzunehmen, als wenn wir uns über Sprache verbinden.
    • Tanz & Bewegung & Gehmeditation
      Aktivierung der Lebenskraft. Stärkung des Flow im Körper und im Sein, wenn das FELD es wünscht und braucht.

    Termine:

     

    1. Retreat: Di. 2. März – So. 7. März 2021
    im Jonathan Seminarhaus bei Chieming/ Hart im Chiemgau

    2. Retreat: Di. 7. Sept. – So. 12 Sept. 2021
    im Jonathan Seminarhaus bei Chieming/ Hart im Chiemgau

    DIE STILLE – RETREATS 2021 SIND FORTLAUFEND UND VERBINDLICH

    Sie werden als ein Ganzes angeboten.

    Ausgleich: alle zwei Retreats (Reduktion): 1.600 €

    bei Einzelzahlung pro Retreat: 825€

    Die Retreats richten sich an Menschen mit umfangreicher Selbsterfahrung, die eine Vertiefung von Selbstbegegnung, Beziehungsfähigkeit und Zugang zur Ur-Ressource wünschen.

    Leitung:       Nicole Eger
    Co-Leitung: Achim Pittroff
    Team:     Monika Pietsch und Andre‘ Siegrist

5- jährige „Pränatale Körperpsychotherapie Ausbildung“
mit Nicole Eger & Franz Renggli in der Schweiz (Basel) von
2019 – 2023

4 einwöchige Grundkurse beginnend ab März 2019, verteilt über 2 Jahre (2019 -2020) und 4 einwöchige Aufbaukurse (2021 – 2023)

keine Anmeldung mehr möglich, läuft bereits im 3. Ausbildungsjahr.

 

Ausbildung

PI – Pränatale Integration beim Erwachsenen

verbindet Embryologie und pränatale Therapie mit Bewusstseinsforschung & holographischen Heilungsprozessen

 


 

 

Die von mir entwickelte Ausbildung für vorsprachliche Verletzungen, Frühtraumatisierung und kollektives Trauma wird aufgrund der aktuellen Situation voraussichtlich erst im Jahr 2022 beginnen.

Wie bin ich auf PI- Pränatale Integration für Erwachsene gekommen?

In meinem Leben gab es einen tiefen Prozess der Öffnung und Erneuerung. Damals tat sich der kosmische Raum auf, wie ein Erwachen in der Matrix. Ich habe „das“ gesehen, was wir normalerweise nicht sehen, weil es uns so nah ist und wir keinerlei Erinnerung darüber haben. Ich habe meine eigene Matrix gesehen. Das was ich sah, war ein Schock. Es brachte ein Familiengeheimnis ins Bewusstsein, was mein Leben auf unsichtbare Weise schon vor der Geburt an bestimmt hat und wovon ich bisher keine Ahnung hatte.

Das was ich sah, war der Schlüssel. Das „missing link“ zu all meinen schmerzhaften Erfahrungen und schicksalshaften Wandlungen in meinem Leben, die ich zwar annehmen konnte, aber nicht wirklich verstand. Es war der blinde Fleck, in dem mein ganzes Leben Platz hatte. Auf der persönlichen Ebene wusste ich, dass ich nochmals beginnen musste, meine Biographie neu zu schreiben, um eine sehr schmerzhafte Erfahrung – die Geschichte am Ursprung meines Lebens, Nachhause zu bringen. Das war und ist der Motor für meine eigene Heilungsreise und Forschungsarbeit im Ungeborenen, woraus sich PI- Pränatale Integration für Erwachsene entwickelt hat.

Ich habe diese Arbeit am Rand meiner eigenen wachsenden Entwicklung hervorgebracht. Das Leben lädt mich ein, das in eine Form zu bringen, damit andere Menschen davon profitieren können. Im Moment schreibe ich darüber ein Buch.

Das „Baby meiner Ausbildung“ wünscht sich ein geordneteres Feld, als die Situation rund um Covid-19 es möglich macht. Daher werde ich den Beginn der Ausbildung voraussichtlich auf 2022 legen.

Was ist PI- Pränatale – Integration für Erwachsene und wozu dient dieser Ansatz?

PI verbindet Embryologie und pränatale Traumatherapie mit Bewusstseinsforschung und holographischen Heilungsprozessen PI beschäftigt sich damit, die ersten Brüche zwischen Bewusstsein und Liebe, erster embryonaler Zellprägung, fötaler Programmierung und autonomen Nervensystem zu schließen. Dieser primäre Bruch trennt unser wahre Natur & einzigartiges Potential von unserer gelebten Erfahrung.

In unserem Menschsein wurzelt die natürliche Anlage und Sehnsucht nach echter Intimität, Verbundenheit, kreativem Ausdruck, unterstützender Gemeinschaft, sowie in dem Ganzen einen Platz zu haben, einen sinnvollen Beitrag geben zu können und authentischen Erfolg zu leben.

Es ist meine Leidenschaft Menschen zu unterstützen, das zu verwirklichen, was sie bereits in ihrem innersten Wesenskern sind.

Ausbildung PI – Pränatale Integration für Erwachsene

2,5 jährige Grundausbildung in Süddeutschland

Vorab einige Informationen zur Ausbildung

Die PI- Ausbildung wurde auf Wunsch meiner Klienten, Studenten, Wegbegleiterinnen und einer gewachsenen Gemeinschaft erstellt, die ein fortgeschritteneres Bewusstseinstraining wünschen und gleichzeitig ihr Wissen über pränatale Körpertherapie und kollektives & individuelles Trauma vertiefen wollen.

Die präzise, unmittelbare Feinabstimmung zweier Nervensysteme ist eines der Schlüsselprinzipien der nonverbalen Kommunikation in der Arbeit mit frühen vorsprachlichen Verletzungen.

Wesentliche Schlüssel bei der traumatherapeutischen Arbeit mit dem ungeborenen Nervensystem und seiner Einflussnahme Hier & Jetzt, sind die Heilungsbewegungen der Tiefenregression in die Zellenformation am Ursprung. Dies findet in einem klar gehaltenen Bewusstseinsraum der Gegenwärtigkeit, Resonanz und Tiefenwahrnehmung statt.

Es ist die Synchronisation eines Nervensystems mit einem anderen, eines Körpers mit einem anderen, eines Herzens mit einem anderen, eines Geistes mit einem anderen, die einen intensiven Beziehungsraum schafft. Dieser Beziehungsraum ist die Voraussetzung für die unmittelbare und subtile Fähigkeit mit der Matrix (unsichtbare Urstruktur) am Ursprung unserer menschlichen Existenz heilsam zu kommunizieren und ein echtes Mitgefühl für den Schmerz des Embryo, des Fötus und des Neugeborenen- Selbst im erwachsenen System zu entwickeln.

PI- ist ein bewusstseinszentrierter – neuro – somatischer Ansatz, der es ermöglicht mit dem ungeborenen Nervensystem eines Menschen zu arbeiten und gleichzeitig die kollektive und transgenerative Prägung zu lösen, zu regulieren und verständlich zu machen. Dies ist ein Quantensprung in der Arbeitsweise eines Heilers, Therapeuten, Arztes und Heilpraktikers, und schafft die Voraussetzungen für eine noch fortgeschrittenere Arbeit, sowie die Voraussetzung für die Arbeit mit kollektiven Trauma – Gruppenfeldern.

Was dieser Kurs ist: Ich biete eine neue Ausrichtung und Perspektive an, damit Du ein direktes Wissen über die subtilen Dimensionen erlangen kannst, die in der Berührung mit Frühtraumatisierung ins Spiel kommen und die Heilung & Entwicklung stark beeinflussen. Mit diesem Wissen wächst Deine Fähigkeit andere in ihrer Entwicklungsbewegung gezielt zu unterstützen, und es offenbart und entfaltet sich Deine eigene spirituelle Entwicklung dabei.

In den nächsten 2,5 Jahren werden wir gemeinsam erkunden, wie wir Sensibilität und Stille, Lebendigkeit und eine neuro-somatisch regulierende Felddynamik entwickeln können, um uns unsere eigenen frühen Zustände und eventuelle Lücken, die uns als wirksame Heiler/innen und Therapeuten behindern, bewusst zu werden. Meine Intention ist es, Dir zu helfen, eine stärkere Verbindung mit höheren Bewusstseinsfeldern aufzubauen und diese dann gezielt für die Heilungsarbeit mit frühen Erfahrungen & Verletzungen zu nutzen.


 

Corona Information:

Meine Praxis ist geöffnet und die Traumatherapie unter Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen verfügbar. Bei entsprechender Bestimmung des aktuell geltenden Infektionsschutzgesetzes oder für diejenigen, die nicht aus dem Haus gehen wollen oder können, biete ich Online- oder Telefonsitzungen an.

Meine Kurse und Ausbildungen finden in Präsenz statt, wo dies verantwortbar ist – lebendig und mit Vorkehrungsmaßnahmen. Oder sie werden verschoben, wenn dies verantwortungsvoller erscheint. Die Stornoreglungen handhabe ich rund um Covid-19 nach wie vor vertrauensvoll und frei (bei Erkrankung, Quarantäne und auch individuellen Situationen).

Mit der Zeit wird diese Krise, wie jede andere auch, einen Sinn für die Einheit unserer menschlichen Natur wecken und viele Menschen an einen neuen Platz stellen. Vielleicht können die Lehren, die wir aus dem Leben mit Covid-19 beginnen zu ziehen, die größte Chance für Entwicklung sein, die wir jemals persönlich und als Gesellschaft erlebt haben.